Verkehrsrecht in Plön

Ergebnisse 1 bis 10 von 12
Anwälte
  1. Kanzlei am Strohberg Kanzlei

    Strohberg 5/6
    24306 Plön

  2. Gellert, Lück Kanzlei

    Eutiner Straße 16
    24306 Plön

  3. Christian Plambeck Rechtsanwalt
    Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht,Fachanwalt für Verkehrsrecht

    Arbeitsrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Vertragsrecht, Wohnungseigentumsrecht

    Strohberg 5/6
    24306 Plön

  4. Wolfgang Raudszus Rechtsanwalt und Notar
    Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht,Fachanwalt für Steuerrecht,Fachanwalt für Verkehrsrecht

    Gesellschaftsrecht, Grundstücks- und Immobilienrecht, Grundstücksrecht, Internetrecht, Sportrecht, Steuerrecht, Urheberrecht

    Hamburger Str. 27
    24306 Plön

  5. Raudszus & Partner Kanzlei

    Hamburger Str. 27
    24306 Plön

  6. Christoph Gebhardt Rechtsanwalt
    Fachanwalt für Arbeitsrecht

    Arbeitsrecht, Pferderecht, Sportrecht, Strafprozessrecht, Strafrecht

    Hamburger Str. 27
    24306 Plön

Rechtstipps

  1. Radweg entgegen der Fahrtrichtung genutzt - 1/3 Mitverschulden
    Radweg entgegen der Fahrtrichtung genutzt - 1/3 Mitverschulden
    Wie das OLG Hamm - Az.: 9 U 173/16 - entschied, können Fahrradfahrer, die entgegen der Fahrtrichtung auf dem Radweg fahren, einen Teil eines Unfallschadens selbst zu...
  2. BGH-Urteil zu Unfallschäden: Radfahrer haben auch ohne Helm vollen Anspruch auf Schadensersatz
    BGH-Urteil zu Unfallschäden: Radfahrer haben auch ohne Helm vollen Anspruch auf Schadensersatz
    Obwohl nach dem Gesetz keine Helmpflicht für Fahrradfahrer besteht, hat das OLG Schleswig bei Nichtragen eines Helms eine Mitschuld von 20% i.R.d. § 254 BGB angenommen....
  3. Benutzung von Blitzer-Apps auf Smartphones verstößt gegen die Straßenverkehrsordnung
    Benutzung von Blitzer-Apps auf Smartphones verstößt gegen die Straßenverkehrsordnung
    Nach einer aktuellen Entscheidung des OLG Celle verstößt die Benutzung von Blitzer-Apps auf einem Smartphone gegen die StVO. Ein Auto-Fahrer hatte zuvor eine Blitzer-App...
  4. Eine unternehmensinterne Regel, die das sichtbare Tragen jedes politischen, philosophischen oder religiösen Zeichens verbietet, stellt keine unmittelbare Diskriminierung dar
    Eine unternehmensinterne Regel, die das sichtbare Tragen jedes politischen, philosophischen oder religiösen Zeichens verbietet, stellt keine unmittelbare Diskriminierung dar
    Wie der EuGH - Az.: C-157/15 und C-188/15 - aktuell entschieden hat, dürfen Arbeitgeber das Tragen von Kopftüchern und anderen religiösen Zeichen verbieten. Voraussetzung...